Anleitung Kryptowährung Ethereum (ETH) kaufen und verwalten

Ethereum Website Screenshot

Die Kryptowährung Ethereum (ETH)

Ethereum ist zur Zeit die zweitstärkste Kryptowährung auf dem Markt und etabliert sich in immer mehr Bereichen. Auch der Kursverlauf ist in den letzten Monaten immens gewesen, womit die Währung auch immer wieder für Aufsehen gesorgt hat. Anfang des Jahres lag der Ethereum Kurs bei Knapp unter 10€ und dann ging der Trend nach oben von Februar bis Juni los. Ethereum machte in diesem Zeitraum ein deutliches Plus von über 600% innerhalb der letzten drei Monate (Februar bis anfang Mai 2017). Der Kurs steig sprunghaft von 9,84€ auf 73,67€. Und danach gab es noch eine heftige Zeit von 73€ auf knappe 400€. Ab Mitte Juni ging es bis jetzt auf 255€ runter, was jedoch immer noch ein akzeptabler Anstieg in diesem Jahr ist. Der Preis mag einem jetzt mit 255€ hoch vorkommen, aber schaut man sich die Steigerung bei Bitcoin an, dann liegt hier der Kurs bei gerade 5021€ und war noch vor einem Jahr bei 636€. Aufgrund der Vielfältigkeit wird prognostiziert, dass der Ethereum Kurs in den nächsten Montaten und Jahren einen weiteren Höhenflug haben wird. Vor allem kommen immer mehr Partner und Projekte hinzu, die den Kurs und die Kryptowährung Ethereum vorantreiben.

Ethereum (ETH) Kursverlauf von Oktober 2016 bis Oktober 2017

Was ist Ethereum und wie funktioniert es?

Wie immer möchte ich versuchen die Funktionsweise einfach darzustellen, da für viele die detaillierte und komplizierte Beschreibungen nicht notwendig sind. Deshalb fange ich einmal einfach an: Im Gegensatz zu Bitcoin, möchte Ethereum nicht den Finanzmarkt aufmischen, es möchte vielmehr die Technik des Blockchains in alle möglichen Bereiche einbinden. Der Grundgedanke ist bei beiden Währungen gleich: Beide setzen auf dezentrale Computer und Server. Das heißt, dass es nicht einen bestimmten Punkt gibt - sagen wir mal eine einzige Bank - sondern viele verteile Rechner, die sogenannten Nodes, also Knotenpunkte. Diese dienen dazu die "Arbeiten" zu verteilen und nicht über ein Unternehmen zentral zu steuern und zu verwalten. Vor allem aber auch nicht zu manipulieren.

Noch einfacher erklärt: eine Nachricht verschicken

Gehen wir einmal davon aus, dass wir eine E-Mail verschicken möchten:

  • Email wird verfasst und abgesendet
  • Der Mail Provider - zum Beispiel Google Mail - nimmt diese entgegen und sendet sie an den Adressaten
  • Die Mail ging über nur einen Dienstleister oder einem zweiten, weil der Provider des Empfängers ein anderer ist
  • Somit ist die Nachricht auf einem/zwei zentralen Server gewesen und wird immer dort verweilen

Gehen wir nun diesen Weg über ein sogenanntes Ethereum Netzwerk

  • Email wird verfasst und abgesendet
  • Email/Nachricht wird verteilt auf viele unabhängige Computer
  • Die Computer sind meistens welche von Privatpersonen, also zum Beispiel von dir
  • Jeder Computer übernimmt einen kleinen Teil der Arbeit/Nachricht
  • Die Nachricht kommt am Ende vollständig bei dir an
  • Die Nachricht war niemals komplett auf einem zentralen Ort, sondern immer verteilt!

Das wäre ganz Grob die Idee hinter den dezentralen Netzwerken. Man möchte somit auch das Internet revolutionieren und die große Macht der Konzerne eindämmen. Die Idee dahinter geht noch ein Stück weiter: Alle die Hardware, also seinen eigenen Computer, zur Verfügung stellen, die werden entlohnt. Das nicht mit realem Geld, sondern mit der jeweiligen Kryptowährung. In dem Fall dann mit der Währung Ether, die Währung von Ethereum (ETH).

Durch die immer größere Verbreitug dieser Technologien werden auch immer mehr Ether benötigt, die durch diese Arbeit verdient werden: Das sogenannte Mining. Andere wiederrum benötigen Ether für die entwicklung solcher Programme und kaufen diese dann ab. Also möchtest du dir jetzt Ethereum kaufen, dann wird dieses von jemanden durch echtes Geld abgekauft/getauscht, womit sich der Kreis schließt.

Fest steht jedoch: Die Blockchain-Technologie, auf der Bitcoin basiert, hat eine Grundlage für dezentrale Systeme geschaffen, die künftig stark an Bedeutung gewinnen wird, auch über den virtuellen Raum hinaus. Erst mit einer verbreiteten Vernetzung und dem sukzessiven Zusammenwachsen von digitaler und physischer Welt werden Ideen wie Ethereum ihre kompletten Stärken zeigen.

Anleitung: Kaufen von Ethereum (ETH)

Update: Der Kauf von Ethereum ist für einen, der es zum ersten Mal macht, ungewöhnlich, bzw. neu. Deshalb versuche ich in wenigen aber detaillierten Schritten zu erklären, wie man am Besten vorgeht.

  1. Coinbase Account erstellen und verifizieren
  2. Geld per Überweisung oder Kreditkarte einzahlen
  3. Ethereum kaufen
  4. Optional: Ethereum bei litebit mit Sofortüberweisung kaufen

Doch nun zum eigentlichem: Der Kauf von Ethereum. Mit dieser Anleitung versuche ich es einem einfach zu machen, um an Ether zu kommen und diese in seinem Wallet zu hinterlegen. Um sich eine Währung zu kaufen, benötigt man ein Wallet, das sogenannte Portemonnaie für deine Währung. Ich werde hier einmal die Methode aufführen, Ethereum mit der Handelsplattform Coinbase zu kaufen, da diese bereits ein Wallet für Ethereum beinhaltet, Zahlungen schnell ankommen und für den Anfang sehr einfach zu verstehen ist.

Info: Es gibt für jede Kryptowährung eigene Wallets, möchte man jedoch mehrere Kryptowährungen kaufen, dann kann man auch auf komfortable Lösungen wie Jaxx (Verlinkung) zurückgreifen. Das habe ich in einem anderen Artikel "Kryptowährung kaufen: Bitcoin, Ethereum, Ethereum Classic, Litecoin, Monero" ausführlicher erklärt.

1. Ein Coinbase Account erstellen und verifizieren

Es gibt viele Plattformen, die den Kauf von Ethereum (ETH) unterstützen, aber einige komplizierter, man muss zunächst ein Wallet erstellen oder ein komplizierten Verifizierungsprozess durchlaufen. Bei Coinbase ist das meiner Meinung nach alles sehr einfach und gut durchdacht gelöst. Viele aus dem deutschsprachigen Raum wünschen sich zudem die Unterstützung von deutschsprachigen Handelsplattformen: Auch das ist bei Coinbase gegeben. Alles auf Deutsch!

Coinbase Registrieren

So oder so ähnlich wird die Registrierung bei Coinbase aussehen. Wie auch schon im Screenshot zu sehen, gibt es bei der Registrierung und einem Kauf von 100$ oder mehr, 10$ Gratis an Bitcoin dazu.

Für die Registrierung müssen zunächst wenige, aber bitte korrekte Angaben gemacht werden: Vorname, Nachname, eine gültige E-Mail Adresse und ein Passwort. Alle Daten sollten sicher aufbewahrt werden. Dadrunter wird noch eine Spam Verifizierung (Google Captcha) verlangt und noch weiter unten die Bestätigung der Nutzungsvereinbarung und Datenschutzrichtlinien. Anschließend kann die Registrierung abgeschlossen werden.

Man erhält direkt eine Email von Coinbase an die in der Registrierung hinterlegte Email Adresse. Ist das nicht der Fall, dann sollte der Spam Ordner durchsucht oder die Email Adresse nochmal geprüft werden. Die Email von Coinbase verlangt eine Verifizierung des Accounts. Hierzu muss auf "E-Mail-Adresse bestätigen" in der Email geklickt werden:

Coinbase Email Adresse bestätigen


Anschließend erhält man die Login Maske: Email Adresse und das vergebene Passwort eingeben und auf "Anmelden" klicken.
Nach dem Aufruf kommt eigentlich immer noch eine weitere Gerät Verifizierung. Hierzu erhält man die Information, dass man das gerade benutzte Gerät (Computer, Smartphone, etc.) einmal verifizieren muss. Hierzu erhält man eine weiter Email mit der Geräte Verifizierung:

Coinbase Gerät verifizieren

Auch hier muss in der Mail einfach auf "I Authorize This Computer" klicken und man wird schon zu Coinbase weitergeleitet. Ggf. muss man hier dann auch nochmal seine Anmeldedaten eingeben und den Login Prozess durchführen.

Wieso so viele Verifizierungen und Prüfungen? Da es hier um sensible Daten und euer Geld geht, müssen Sicherheitsvorkerhungen getroffen werden. Dazu zählt Coinbase zu denen, die lieber etwas mehr, als zu wenig machen.

Hat man sein Gerät verifiziert oder musste man dieses beim ersten mal nicht machen, dann kann man nach der Anmeldung oben links auf "Dashboard" klicken und man hat eine Übersicht seines Accounts. Für den Kauf müssen jedoch noch weitere Angaben eingegeben werden:

Coinbase Konto verifizieren

  1. Bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse (bereits erledigt)
  2. Fügen Sie Ihre Telefonnummer hinzu
  3. Verifizieren Sie Ihre Identität (wichtig)
  4. Eine Zahlungsmethode hinzufügen

Die Einrichtung des Kontos ist bei Coinbase sehr komfortabel gelöst. Trotzdem möchte ich es einmal hier aufführen und zeigen, wie man Schritt für Schritt vorgeht. Beginnen kann man die Einrichtung mit dem klick auf "Schließen Sie die Einrichtung Ihres Kontos ab >". Der Link befindet sich direkt unter der Einrichtungs Historie:

Coinbase Konto Einrichtung

Als ersten Schritt muss man auswählen, ob man eine Einzelperson ist oder ein Geschäftskonto anlegen möchten. In den meisten Fällen wird es eine Einzelperson sein, weshalb ich auch nur dadrauf eingehen werde. Also Einzelperson anklicken und dann auf "Weiter" zum nächsten Schritt klicken.

Jetzt wird man aufgefordert seine Telefonnummer einzugeben. Wozu wird die Telefonnummer benötigt? Man erhält dann Verifizierungscodes (ähnlich wie eine Tan bei Banken) per SMS zugesendet, man bekommt für den nächsten Verifizierungs-Schritt einen Link für einen Upload und weitere wichtige Hinweise.

Coinbase Konto Einrichtung Telefonnummer eingeben

Direkt nach der Eingabe der Telefonnummer bekommt man die erste SMS mit dem Code. Dieser Code muss dann in der angezeigten Maske eingegeben werden:

Coinbase Konto Einrichtung Telefon Code eingeben

Anschließend kommt die Aufforderung nach der Verifizierung mittels einem Reisepass (Pass), Führerschein (Driver´s License) oder dem Personalausweis (Foto-ID). Damit man mit Kryptowährungen handeln kann, sind die Dienstleister (Coinbase, Litebit, Gatehub und alle anderen) verpflichtet euch zu verifizieren. Das ist einfach der Grund der vielen Angaben. Wer dieses nicht möchte, der sollte das Ganze hier beenden, da alle gute Dienstleister und Handelsplattformen diese Dokumente verlangen und euch sonst keinen Kauf erlauben.

Coinbase Konto Einrichtung Personalausweis, Führerschein oder Reisepass einreichen

Coinbase hat das ganz Schlau gelöst: Ich habe bei mir "Foto-ID" ausgewählt, da ich mein Personalausweis vorliegen habe. Hiernach kann man auswählen, ob man es per Webcam oder Handykamera (Smartphone) einreichen möchte. Ich habe Smartphone ausgewählt und habe direkt eine SMS mit einem Link auf mein Smartphone erhalten:

Coinbase Konto Einrichtung Smartphone Link per SMS

Link angeklickt, der Browser öffnet sich auf dem Smartphone und man erhält eine Coinbase Oberfläche, wo man die Vorderseite und Rückseite seines Personalausweises hinterlegen kann:

Coinbase Konto Einrichtung Smartphone Link Personalausweis Vorderseite Rückseite

Mit einem klick auf Vorderseite öffnet sich die Smartphone Kamera und man kann ganz einfach sein Personalausweis fotografieen. Das wiederholt man dann mit der Rückseite und klickt dann auf "Verifizierung abschließen". Das dauert ein bisschen (30 Sekunden bis 1 Minute).

Währenddessen ist auf dem Computer die ganze Zeit ein Ladekreisel. Sobald man jedoch auf dem Smartphone auf "Verifizierung abschließen" geklickt hat und der Ladevorgang beendet ist, zeigt der Computer die Verifizierung des Dokumentes an:

Coinbase Konto Einrichtung Verifizierung des Personalausweises Prüfung

Nach einiger Zeit und der erfolgreichen Prüfung erhält man direkt die Bestätigung und hat seine Identität bestätigt.

2. Geld per Überweisung oder Kreditkarte einzahlen

Nachdem kann man noch eine Zahlungsart (Payment) auswählen. Ich habe hier die Überweisung gewählt. Das dauert zwar ein paar Stunden oder erfolgt erst am nächsten Tag, bei einer Investition aber vertretbar. Wie es mit der Kreditkarte aussieht, habe ich nicht getestet, könnte für gewöhnlich aber direkt passieren.

Coinbase Konto Einrichtung Verifizierung des Personalausweises Prüfung

Man erhält nun alle Überweisungsdaten, wohin eine bliebige Menge an Geld überwiesen werden kann. Seien es 100€, 200€ oder sogar 1000€. Das Geld kommt auf das Coinbase Kontos eures Accounts. Erst danach kann man den Kauf von Ethereum, Bitcoin oder Litecoin tätigen.

Coinbase Konto Einrichtung Verifizierung Payment Prüfung

Ganz wichtig ist hier die Referenznummer. Diese sollte im Verwendungszweck angegeben werden, da dadurch eine Zuordnung erfolgen kann. Hat man die Überweisung über eure Bank durchgeführt (ganz normale Überweisung über euer Bank Online Account oder einem Überweisungsträge), dann kann der Prozess zunächst geschlossen werden, bis man per Mail die Bestätigung der Zahlung ("Wir haben Ihre Einzahlung bekommen.") erhalten hat.

Hat man nun Geld auf seinem Coinbase Account, dann ist man bereit zu kaufen.

3. Ethereum kaufen

Da Ethereum bereits einen beachtlichen Wert von über 240€ hat, ist bei vielen die Hürde groß, so viel Geld auszugeben. Viele wissen jedoch auch nicht, dass man gar nicht einen ganzen Coin kaufen muss. Es ist möglich auch einen halben oder noch weniger zu kaufen. Ähnlich wie mit 1 EUR, kann man hier auch in 50 Cent oder gar 1 Cent teilen. In dem Fall sind es einfach Komma Stellen: 0,5 ETH oder 0,01 ETH oder sogar noch weniger.

Aber nun zum eigentlichen Kauf. Hierzu bei Coinbase auf "Kaufen/Verkaufen" klicken und es öffnet sich die Übersicht der drei Währungen Bitcoin, Ethereum und Litecoin. Diese kryptowährungen werden zurzeit bei Coinbase angeboten:

Coinbase Ethereum kaufen

Möchte man Ethereum kaufen, dann sollte man dieses auch auswählen, bei EUR den gewünschten Euro Betrag eintragen (in meinem Fall zum Test erstmal 20€), der Ethereum Betrag daneben berechnet sich hier automatisch und man kann den Kauf mit "Sofortkauf von Ethereum" einleiten. Anschließend kommt noch eine Übersicht und man muss den Kauf bestätigen.

Coinbase Ethereum Kaufen Bestätigung

Das Gute bei Coinbase ist, dass man hier auch direkt ein Wallet hat. Man hat die Möglichkeit seine Coins auch in ein eigenes Wallet zu senden, was ich jedem empfehlen kann, da man dann sicher gehen kann, dass die Coins bei einem persönlich liegen.

Ethereum kaufen über Dienstleister wie litebit.eu

Möchte man schneller kaufen, dann kann man sich auch ein Konto bei litebit.eu anlegen, per Sofortüberweisung zahlen und die Coins an sein Coinbase Wallet senden. Das wäre eine Alternative, wenn man eine normale SEPA Überweisung nicht abwarten möchte. Hierzu hat man dann bei Coinbase eine Ethereum Wallet Adresse, die man beim Kauf bei litebit angeben muss. Dann muss man sich kein lokales Wallet anlegen und hat die Coins zunächst bei Coinbase liegen:



Coinbase Ethereum Wallet Adresse

Um seine Wallet Adresse bei Coinbase zu bekommen, muss man auf "Konten" klicken, dann Ethereum auswählen, auf "Empfangen" klicken und es öffnet sich ein Popup. Hier sieht man dann seine Ethereum Adresse. Das ist ähnlich wie eine persönliche IBAN. Kauft man jetzt bei litebit, so muss man beim Kauf diese Ethereum Adresse angeben. Die Ether werden dann genau hier hin versendet.

Tipp: Eine ausführliche litebit Anleitung habe ich bereits geschrieben und verweise bei Interesse dorthin: Ripple (XRP) über litebit.eu kaufen
In diesem Tutorial wird zwar Ripple gekauft, der Litebit Anmelde- und Kaufvorgang ist jedoch identisch.





Information

Alle von mir genannten Informationen, Tipps und Prognosen gelten nur zur Veranschaulichung aktueller Trends. Es sind keine Garantien oder Absicherung für Investitionen. Es muss jeder selber entscheiden, was gekauft wird oder welche Produkte/Währungen/Coins sich für eine geeignete Investition lohnen. Verluste oder Fehlinvestitionen können nicht auf meine Prognosen oder Tipps zurückgeführt werden. Handelt immer korrekt und mit bestem Gewissen.

Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder. Alle Aussagen zu Kryptowährungen und deren eventuelle Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Im Falle, dass Nutzer der Seite aufgrund der Vorstellung von Analysen Handel betreiben, geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr. Die öffentlichen und nicht öffentlichen Inhalte der Plattform www.einco.de stellen keine Finanzdienstleistungen im Sinne des Gesetzes über das Kreditwesen und auch keine Wertpapierdienstleistungen im Sinne des Wertpapiergesetzes dar.