Bitcoin Kurse, Preise und Prognosen für Ende Februar 2018

Der Bitcoin Kurs hatte sich in den vergangenen Tagen erholt und alle anderen Kryptowährungen haben nachgezogen. Auffällig war weiterhin, dass von einem Sprung von knapp unter 6000 USD auf über 11600 USD die anderen Kryptowährungen nicht so stark angezogen sind und sich nur allmählich erholen. Das zeigt eine gewisse Vorsicht und die aktuellen Tests beim Bitcoin. Können die Preise gehalten werden? Ist es wirklich ein Aufwärtstrend? Fallen wir wieder in eine lange Korrektur? Schauen wir uns den aktuellen Bitcoin Kurs an, bevor wir die Prognosen für die nächsten Tage geben.

Bitcoin (BTC) Kurs Ende Februar 2018

Es ist ein 1h Chart und ich verfolge den Bitcoin kontinuierlich, da diese Kursanalysen relevant für andere Kurse und Preise wie Ripple oder Ethereum sind. Aktuell sind wir bei einem Bitcoin Preis von 10090 USD (Live Preis: 5644,60 USD / 4978,74 EUR). Zu sehen ist in diesem Chart der starke Aufwärtstrend der vergangenen Februar Tage mit meinen eingezeichneten Elliott Waves. Nicht immer ganz getroffen, aber es war schon ziemlich stimmig. An der Spitze (Wave 5 -> Oranger Pfeil) hat es länger gedauert, als befürchtet. Diese Elliott Wave (wie in der letzten TA beschrieben) war für mich kein richtiger Index. Die aktuelle ABCDE Korrektur könnte bei 50% Fibb und 8878 USD stoppen, bevor es wieder zu einem Aufwärtstrend geht. Beobachten werde ich noch den Bereich um die 61,80 % und den Preis um die 9930 USD. Doch aktuell muss ich sagen, dass es für mich ungewiss ist. Preise von unter 6000 USD wären auch möglich und würden den Markt noch einmal erschüttern.

Aktuelle Nachrichten zu Bitcoin und Co

Die Medien berichten aktuell nur bedingt über Veränderungen in der Kryptowelt. Es stehen bisher gute Meldungen an und das dürfte für keine Unruhe bei dem Bitcoin Kurs und allen anderen bringen. Doch zunächst ein paar Meldungen:

  • Südkorea wird einen Kryptowährung Verbot nicht einführen. Alle Kryptowährungen Transaktionen sind erlaubt, solange sich diese im rechtlich Legalen befinden.
  • SegWit wird bei Coinbase und Bitfinex eingesetzt: Das Segregated Witness Protokoll wird demnächst in die beiden großen Handelsplattformen eingebaut und dadurch werden Ein- und Auszahlungen von SegWit Adressen offiziell unterstützt. Das bedeutet niedrigere BTC Gebühren und schnellere Transaktionen.
  • Ripple geht neue Partnerschaften ein: Gleich fünf neue Kunden, darunter zwei Banken aus Brasilien und Indien und drei Zahlungsanbieter aus Singapur, Brasilien und Kanada. Weitere Informationen findet ihr in der aktuellen Pressemitteilung von Ripple.com
  • Lisk startet Rebranding: Neues Design, neues Layout, neue Homepage und viele neue Produkte inklusiv einer Lisk Academy.
  • Der große deutsche Automobilhersteller Volkswagen (VW) kündig die Zusammenarbeit mit IOTA an. Eine dazugehörige Twitter Meldung gibt es auch dazu.
  • PayPal möchte erst in einigen Jahren über die Integration von Kryptowährungen nachdenken, da die aktuellen Kursschwankungen zu extrem sind und dieses für Händler noch nicht tragbar ist.

Kurse für Ripple, Ethereum, NEO, Litecoin und andere

Die aktuelle Lage orientiert sich weiter am Bitcoin Preis. Fällt der Bitcoin Kurs, fallen auch alle anderen, steigt der Kurs, so steigen auch die anderen. Leider ist es immer noch das gleiche Spiel. Langzeit Analysen zeigen aber weiterhin gute Chancen für ein erfolgreiches Jahr mit einigen guten Aufwärtstrends und Überraschungen. Ob diese alle eintreten, dass kann man in dem frühen Stadium noch nicht sagen. Aber die Entwicklungen in allen Bereichen sehen schonmal sehr gut aus.

Vor allem für das IOTA Projekt erwarte ich einiges. Die Ankündigungen der letzten Monate tauchen auf vielen Events, Messen und Präsentationen auf. Die großen Unternehmen steigen ein und nutzen zumindest schon die Technology. Inwieweit das für den IOTA Preis entscheidend sein wird, das zeigt sich in den nächsten Wochen und Monaten.

Gleiches gilt für Projekte wie Ripple, Litecoin, NEO oder Ethereum. Die Erwartungen für diese Projekte sind auch weiterhin groß und könnten uns dieses Jahr eine beachtliche Marktkapitalisierung einbringen. Kandidaten wie Lisk, OmiseGo, Ripple, Stellar Lumen oder Monero sollte man auch nicht vergessen und weiterhin beobachten. Hier bahnt sich jedoch vor allem bei Stellar Lumen ein Abwärtstrend an und könnte somit in wenigen Wochen günstig eingekauft werden.

Doch im Allgemeinen sehe ich die Entwicklungen für Februar und kommenden Monate entspannt an. Der Vergleich zu den vergangenen Jahren zeigt in den ersten drei Monaten eines Jahres immer einen Abwärtstrend oder Seitwärtstrend an, wodurch ich in den nächsten Wochen keine extremen Sprünge befürchte und es eher Momente geben wird, in denen man günstig einkaufen kann.




Information

Alle von mir genannten Informationen, Tipps und Prognosen gelten nur zur Veranschaulichung aktueller Trends. Es sind keine Garantien oder Absicherung für Investitionen. Es muss jeder selber entscheiden, was gekauft wird oder welche Produkte/Währungen/Coins sich für eine geeignete Investition lohnen. Verluste oder Fehlinvestitionen können nicht auf meine Prognosen oder Tipps zurückgeführt werden. Handelt immer korrekt und mit bestem Gewissen.

Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder. Alle Aussagen zu Kryptowährungen und deren eventuelle Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Im Falle, dass Nutzer der Seite aufgrund der Vorstellung von Analysen Handel betreiben, geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr. Die öffentlichen und nicht öffentlichen Inhalte der Plattform www.einco.de stellen keine Finanzdienstleistungen im Sinne des Gesetzes über das Kreditwesen und auch keine Wertpapierdienstleistungen im Sinne des Wertpapiergesetzes dar.