Kursentwicklungen und Prognosen im November 2018

Der Kryptomarkt blutet. Der Bitcoin Preis ist erstmals unter 5000 USD gefallen. Die CoinMarketCap Liste hat sich stark verändert. Die Markkapitalisierung ist auf einem Stand von vor über einem Jahr.

Das sind die Zeilen, die aktuell die Situation sehr gut beschreiben und auch für graue Haare bei den Investoren sorgen, die aktuell noch viele Währungen halten. Der Preis von 4311 USD wurde sogar erreicht und das ist der Stand vom 03.10.2017. Also über ein Jahr her. Andere Kryptowährungen, wie Bitcoin Cash, IOTA, Cardano, oder NEO mussten in den letzten Monaten noch deutlich mehr verkraften und befinden sich auf einem sehr niedrigen Stand.

Eigentlich habe ich vor einigen Tagen, bevor es zu dem heftigen Fall kam, angefangen die nächste Analyse zu verfassen, habe viele Zeilen jedoch verworfen, da der Negativ-Trend der letzten Monate frühzeitig eingetreten ist und die Prognosen weiterhin fallend sind. Das der Kurs sinkt war zu erahnen und ist auch so eingetreten, aber auf einen so heftigen Kurssturz habe ich nicht spekuliert. Kam für mich und viele anderen völlig überraschend und mit einem dermaßen heftigen Drop, dass viele Kryptowährungen, die ich halte, nun ins Minus gerutscht sind.


Bitcoin (BTC) Icon

Bitcoin (BTC)

Preis 3126,17 Euro

3 566,40
USD
1
Rang
+0.579903%
% 24 Stunden

62 Mrd.
USD Market Cap
1,00
Wert in BTC
-10.1255%
% 7 Tage
Werbung

Diese Trading Analyse beschreibt lediglich den aktuellen Stand und verrät gegebenenfalls einen Hoffnungsschimmer für den Dezember. Aber dazu später mehr. Schauen wir uns die aktuelle sehr schlechte Situation an:

Bitcoin Preissturz im November 2018 Prognose Kryptowährungen Kurse

Das was viele nicht gehofft haben ist eingetreten. Der Erneute Fall unter die 6000 USD Marke, der Durchbruch des Supports bei 5800 USD und der daraufhin extreme Fall auf bis zu 4312 USD! Und das alles in nur 5 Tagen.

Welche Gründe gibt es?

Nicht gerade wenige, aber auch nicht so spektakuläre – Es wird jedoch zum großen Teil mit dem BCH Hard Fork zusammenhängen.

  • Bitcoin Cash Hard Fork - Verlust von über 60% an Wert in nur einer Woche!
  • BTC Blockchain wird allmählich unsicherer und nicht mehr so wertvoll
  • Craig Wright, bekannteste Person einer der beiden Hard Fork-Konfliktparteien, kündigt an zur Finanzierung der Hashpower große Mengen an BTC zu verkaufen
  • Die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde SEC ist am Freitag gegen zwei ICO-Projekte vorgegangen
  • Panikverkäufe nach Durchbrechung des Supports von 6000 USD
  • Der Aktienmarkt: Nvidia, Facebook und Apple mussten ihre Prognosen korrigieren und Verluste an der Börse hinnehmen

Wie kann man aktuell mit Kryptowährungen Geld verdienen?

Ganz klar: Trading! Setzt man auf fallende Kurse, so kann man einen großen Gewinn erwirtschaften. Das ist aktuell auch gar nicht so schwierig, da die Prognosen alle fallend sind und wohlmöglich auch bleiben. Und kommt es zu einer Trendwende und die Kurse steigen stark an, so ist hier eine weitere Möglichkeit Geld zu verdienen.

Wo kann man gut und einfach traden?

Einer der bekanntesten und offenen trading Plattformen ist BITMEX. Immer nur wenige bekannte Währungen wie Ripple, Tron, Bitcoin, Ethereum oder Litecoin, aber dafür Margin Trading bis 100x. VIP´s sogar noch höher. Das heißt, dass man mit seinem Einsatz, das 100-Fache traden kann. Hat man zum Beispiel 1€, drauf, so kann man mit 100€ traden, aber die Liquidierungs-Zone bei All-In ist bei minimalen Schwankungen schon erreicht. Deshalb immer schön rantasten. Interessant auch immer der Chat, die andere Trader nutzen, kommunizieren und Tipps geben. Aber auch Trollbox genannt, da ebenfalls Verluste von Tradern preisgegeben werden.


Ich bin da eher bei ETHFINEX unterwegs, da es dort sehr viele Währungen gibt und man standardmäßig mit 3x traden kann. Warum erwähne ich diese Trading-Plattform dann nicht als erstes? Der Buy-In beginnt hier bei 1000 USD. Also man muss mindestens 1000 USD auf dem Konto bei ETHFINEX liegen haben, damit man traden kann. Das wird gemacht um kleine Trader (10 oder 20 Euro) fernzuhalten und die Last des Servers somit sehr stabil ist. Das kann man bei BITMEX nicht immer behaupten. Und möchte man größeres Erreichen, so ist der Buy-In auch keine Hürde.


ETHFINEX kommt vom großen Ableger Bitfinex, wo das Buy-In sogar bei 1000 USD liegt. Beide Plattformen sehr professionell und gut durchdacht.

Gibt es noch Alternativen außer traden?

Ja, natürlich: Günstig Kryptowährungen einkaufen, denn eine so günstige Möglichkeit könnte es nie wiedergeben. Das sagt man immer, aber es weiß natürlich auch keiner, was in der Zukunft passiert. Steigt der Bitcoin wieder auf über 20000 USD oder fallen die Kurse weiter? Investieren und warten wäre somit eine Möglichkeit, die aktuell gut ist und den nächsten Lauf zu einem großen Profit führen könnte.


Doch nun zurück zum eigentlich Thema und weiteren Empfehlungen von mir.

Was ist aktuell das Problem?

Der Fall war jetzt noch einmal so kräftig, dass viele Investoren im Minus sind und natürlich erneute Panik Verkäufe getätigt wurden. Daraus resultierten nun noch ein schlechteres Image und das Interesse schwindet mehr denn je. Zudem spricht man bei Investitionen gerne von der 1 Jahres Schwelle, bei denen Investoren sich trauen auf eine Kehrtwende zu warten. Tritt das nicht ein, werden die Märkte verlassen und viele nehmen die Verluste hin.

Was wird passieren?

Meiner Meinung nach wird der Kurs weiter fallen. Noch traut man sich nicht ganz zu prognostizieren wohin der Markt sich bewegt, aber klar ist: Alle Kryptowährungen werden weiter fallen. Das Ziel könnte nochmal deutlich bei 3000 USD enden, bevor sich alles wieder einpendelt.




Wie lange wird es andauern?

Der Kursfall wird nicht so lange dauern, da vor allem der Jahreswechsel kurz bevorsteht und es da häufig etwas runter geht und sich der Markt erholt. Somit sieht es nach einer monatelangen Erholungsphase aus, wie es schon vor einigen Jahren der Fall war. Bitcoin könnte auf unter 3000 USD fallen, Ethereum auf unter 100 USD (ca. 93 USD) und Ripple könnte bei 0,28 USD enden. XRP jedoch auch der einzige Coin, der hier als heimlicher Gewinner profitieren könnte. Aber das zeigen erst die nächsten Tage und Wochen. Eine Wiederholung von 2017 wäre möglich, wo sich der Markt gegen Ende März bis Anfang Mai sehr stark erholt.

Wie gehe ich aktuell vor?

Erstmal verkaufe ich nicht. Ich habe bereits mit den Coins, die ich lediglich halte, Verluste gemacht, bzw. würde ich machen, wenn ich aktuell verkaufen würde. Doch das wird nicht passieren, da ich ein größeres Portfolio habe, welches ich im Verlust nicht verkaufe. Es war und ist eine Investition, die mir nicht wehtut und da ich an viele Projekte glaube, wird das auch weiterhin so bleiben.




Mein Plan für die nächsten Wochen sieht aktuell so aus:

  • Weiter beobachten
  • wahrscheinlich kommt ein noch stärkerer Kursfall
  • Weniger Interesse
  • Durch den Jahreswechsel wird es nochmal runtergehen
  • Mitte Januar wäre dann ein idealer Zeitpunkt zum Kaufen!
  • Bakkt startet wohl erst aufgrund der großen Nachfrage am 24.01.2019, wodurch in diesem Zeitraum der Negativtrend durchbrochen werden könnte.

Diese Kursanalyse war etwas anders, als ich es mir vor einigen Tagen gewünscht habe, aber so verlaufen die Märkte. Es ist weiterhin spannend und die Wiederholung von 2013 ist wirklich eingetreten (ca. 70% ist der Bitcoin da gefallen). Dass das ganze System am Ende ist, werden wir aber nicht so schnell sehen, da hier viel zu viel Volumen vorhanden ist und Projekte in der Entwicklung sind – zumindest noch!




Information

Alle von mir genannten Informationen, Tipps und Prognosen gelten nur zur Veranschaulichung aktueller Trends. Es sind keine Garantien oder Absicherung für Investitionen. Es muss jeder selber entscheiden, was gekauft wird oder welche Produkte/Währungen/Coins sich für eine geeignete Investition lohnen. Verluste oder Fehlinvestitionen können nicht auf meine Prognosen oder Tipps zurückgeführt werden. Handelt immer korrekt und mit bestem Gewissen.

Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder. Alle Aussagen zu Kryptowährungen und deren eventuelle Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Im Falle, dass Nutzer der Seite aufgrund der Vorstellung von Analysen Handel betreiben, geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr. Die öffentlichen und nicht öffentlichen Inhalte der Plattform www.einco.de stellen keine Finanzdienstleistungen im Sinne des Gesetzes über das Kreditwesen und auch keine Wertpapierdienstleistungen im Sinne des Wertpapiergesetzes dar.